Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

jungvieh, n.

jungvieh, n.
kleinvieh, schmalvieh, vergl. unter jung 15, d sp. 2375: junges vih, jungvih, kälber, schafe, ziegen, schweine, im gegensatz des altvihs. Schm. 1, 1207 Fromm.; und das jungvieh hüpfte und tänzelte wie an drähten in die höhe gezogen. Freytag handschr. 1, 128; die mägde wiesen ihr stolz die angebundenen kälber und baten um namen für die erwachsenen fersen; denn der herr hatte befohlen, dasz Ilse das jungvieh mit namen versehen sollte. 2, 113.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2399, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„jungvieh“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/jungvieh>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)