Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

juwelier, m.

juwelier, m.
gold- und silberarbeiter, der sich vorzüglich mit der fassung von edelsteinen beschäftigt: da Hill .. es den unwissenden juwelieren verwiesen hatte, welche ihren beryllcarneol schlechtweg beryll nennen. Lessing 11, 413; da schickte mir der papst die vier ersten juweliere von Rom zu, denn man hatte ihm gesagt, .. da der diamant ein wenig zart sei, so müsse man beim fassen mit vieler vorsicht zu werke gehen. Göthe 34, 270. erweitert juwelierer: die englischen juwelierer. Lessing 11, 413; und älter: jubilier, jubilierer (neben juwelier) clenodarius Dief. 126ᶜ; jubelierer, jubilierer gemmarius. Stieler 902; worunter auch ein juwelenhändler verstanden ist: du sollest dich bekand machen mit vornehmen jubilirern, und sehen, dasz du allerhand edelgestein lernest kennen. Schuppius 226; wie sie von den juden, von jubilirern und goldarbeitern so schändlich betrogen .. werden. ebenda. juwelier, juwelierer heiszt auch die halsbandnatter, coluber monilis.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1877), Bd. IV,II (1877), Sp. 2408, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
judengott
Zitationshilfe
„juwelier“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/juwelier>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)