Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

küchenbank, f.

küchenbank, f.
abacus coquorum Stieler 93:
o künd reden die kuchenpank,
sie würd dir von deim meuchlen sagen.
H. Sachs 1, 513ᵈ,
sagt im zanke eine magd zur kelnerin, das meucheln ist veruntreuen von speisen aus näscherei, vgl. unter küchenarznei.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2500, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küchenbank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCchenbank>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)