Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

küchenknabe, m.

küchenknabe, m.
wie küchenbube, küchenjunge: kuchenknab. Eulensp. 64; der koch ... sal einen starken küchenknaben haben und denselben underweisen ... Nic. Engelmann bei Michelsen Mainzer hof 35; 9 kr. den kuchenknaben machlon von iren hemden und von 5 fürtuchern und tischtüchern. anz. d. germ. mus. 1870 45, unter den ausgaben von Maximilians I. Römerzuge, zu Landshut bezahlt, bei hofe, ebenda 1 fl. 4 kr. der kochen vor tuch zu schurztüchern uud den kuchenpuben zu hemden, sodasz kuchenbube und kuchenknabe da verschieden erscheinen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2504, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küchenknabe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCchenknabe>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)