Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

küchenmeisterin, f.

küchenmeisterin, f.
im nonnenkloster, nonne die das amt des küchenmeisters hat: es seind auch etwann die in den clöstern (die unzufriedenen), die da fechten nach hohen ämptern. da wer die geren priorin ... da wer die geren schaffnerin, da wer die gern küchenmaisterin, so wer die geren gartenmaisterin. Keisersberg has im pf. (gran. 1511) b 6ᶜ. popina küchinmeisterin Dief. n. gl. 298ᵃ (in einem andern voc. kochmayt Dief. 447ᵇ).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2507, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küchenmeisterin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCchenmeisterin>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)