Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

küchenschaf, n.

küchenschaf, n.
küchenschafe heiszen solche schafe, die eine gutsherschaft ohne eine förmliche schäferei nur für ihre küche hält und mit vom dorfhirten austreiben läszt. Adelung. Krünitz. bei Frisch 1, 553ᵃ schafe, die ein dorf dem herrn zu halten und zu liefern hat, trift- und küchenschafe. vgl. küchenfisch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2508, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küchenschaf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCchenschaf>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)