Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

küchenschurz, m.

küchenschurz, m.
wie folg.:
hat er nimmer gehört, herr bräutigam, dasz man die männer,
welche dem heerd' annahn, mit dem küchenschurze bekleidet?
Voss Luise 3, 1, 612, 1. ausg. 3, 493,
im ersten entwurfe aber mit der küchenschürze (poet. w. 332, 1).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2510, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küchenschurz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCchenschurz>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)