Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

küher, m.

küher, m.
kuhhirt, schweiz., vorarlb., s. genaueres bei Stalder 2, 141 (gesprochen küyer): du bist brav, küher, dasz dich die schöne kuh reut. Pestalozzi L. u. G. 1, 277; ein sonderling als küher. Felder sonderlinge cap. 8; erhielt Franz die erlaubnis, als küher auf die alp zu gehen, welche Sepp mit seinem vieh besetzte. das. 1, 65, vom sennen unterschieden;
liesz mich stehn, weil küher ich bin.
Rückert nachl. 111 (aus Theokrit).
tirol. küeger Schöpf 350: der hund verschwand samt dem senn, den beiden kuͤgern und dem raiger (schweinhirten) der alpe. Zingerle sagen 164. ebenso franz. vacher. Dazu bei Stalder kühern den küher machen, sennerei treiben, küherei kuhwirtschaft, u. a.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2553, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCher>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)