Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

kuhfenster, kühfenster, n.

kuhfenster, kühfenster, n.
fenster im kuhstalle. die erste form wäre genau da die richtige, wo eben nur éine kuh im stalle steht; vgl. übrigens u. kindermörderin. die vorwiegenden älteren formen mit küh- können aber auch den alten gen. sg. von kuh enthalten, s. dort I, b am ende. kuh- ist in der zusammensetzung überhaupt die nordd. form, der nd. entsprechend, küh- die oberdeutsche; in den wbb. dringt jene vor seit Frisch.
1)
als weg des diebes:
ein dieb hab ir den bachen (speckseite) gstoln,
sei zu dem kuͤfenster nein gstigen.
H. Sachs 3, 3, 59ᵃ (1588 42ᶜ).
das musz ein beliebter weg der diebe und anderer unwillkommener gäste gewesen sein, denn daraus erklärt sich folg.:
und ich hoff, ich wil (werde) des tags erleben,
man werd dir den weck zu dem kufenster hinausz geben.
fastn. sp. 37, 7,
drohende rede eines bauers zu einem betrügerischen bettelmönche: man werde dich hinaus jagen wo die diebe herein kommen (weck weg 35, 3). so noch im 18. jh.: den rucken zu schroten bisz auf die hüfte, hierauf zum kühfenster hinaus bisz an den Zürchersee, und alsdann einen mühlstein an den hals u. s. w. Joh. Nic. Weiszlinger höchst nothwendige schutzschrift u. s. w. 1742 s. 237. s. auch unter kühloch 1.
2)
gewöhnlich einem das kühfenster weisen, domo aliquem expellere Aler 1250ᵃ (auch das kühthor das., ebenso, s. auch kühloch): dasz sie zu zeiten von der canzel ... strafen so grob, dasz man ihnen .. das khuͦfenster zeigt. J. Nas grosze glocke zu Erfurt 24;
thut mir noch schlechte gnad beweisn,
wolt schier mir liebers kuͦhfenster weisn.
Mauricius Haman H ij;
wan du, Homere, hochgelart
kembst gegangen auf dieser fart (zu dieser zeit),
und brechtest mit der weisheit viel,
sonst aber nichts zu diesem ziel,
das kuͤfenster würd man zeigen dier
gar bald, das glaub du sicher mier,
und dich nicht lassen einher gan.
Ad. Schubarth sieman oder hausteufel C 8ᵃ,
gleich an der thüre dir grob die thüre weisen.
3)
der entrinnende trifft das kuhfenster, d. h. entkommt noch glücklich, wie eben ein ertappter dieb: trafen das kühfenster. Perus 64, entwischten durch die thüre; in einem spottspruche von 1621 klagt der hofpfarrer des winterkönigs:
es wird mit uns sein leidr verlorn.
das kuhfenster wir treffen müszn
aus ganz Pfalz, obschon mit verdrieszn,
ja auch aus Schlesien wie aus Prag.
Opel u. Cohn 30jähr. krieg 115.
Auch räumen, obwol da die urspr. anschauung schon getrübt erscheint: vergisset sein gelübde und raumet heimlich das kuͤfenster. Mathesius Luther 120ᵃ (127ᵇ), 'brennt durch'. Noch in Baiern das kuefenster treffen, fehlschieszen, den zweck verfehlen Schm. 1, 545, er denkt an ironischen gegensatz des kammerfensters beim fenstern (fenstratum gehn Garg. 171ᵇ); aber auch der dieb, der ertappt und gejagt wird, verfehlt ja seinen zweck.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2553, Z. 64.

kuhfenster, kühfenster, n.

kuhfenster, kühfenster, n.
fenster im kuhstalle. die erste form wäre genau da die richtige, wo eben nur éine kuh im stalle steht; vgl. übrigens u. kindermörderin. die vorwiegenden älteren formen mit küh- können aber auch den alten gen. sg. von kuh enthalten, s. dort I, b am ende. kuh- ist in der zusammensetzung überhaupt die nordd. form, der nd. entsprechend, küh- die oberdeutsche; in den wbb. dringt jene vor seit Frisch.
1)
als weg des diebes:
ein dieb hab ir den bachen (speckseite) gstoln,
sei zu dem kuͤfenster nein gstigen.
H. Sachs 3, 3, 59ᵃ (1588 42ᶜ).
das musz ein beliebter weg der diebe und anderer unwillkommener gäste gewesen sein, denn daraus erklärt sich folg.:
und ich hoff, ich wil (werde) des tags erleben,
man werd dir den weck zu dem kufenster hinausz geben.
fastn. sp. 37, 7,
drohende rede eines bauers zu einem betrügerischen bettelmönche: man werde dich hinaus jagen wo die diebe herein kommen (weck weg 35, 3). so noch im 18. jh.: den rucken zu schroten bisz auf die hüfte, hierauf zum kühfenster hinaus bisz an den Zürchersee, und alsdann einen mühlstein an den hals u. s. w. Joh. Nic. Weiszlinger höchst nothwendige schutzschrift u. s. w. 1742 s. 237. s. auch unter kühloch 1.
2)
gewöhnlich einem das kühfenster weisen, domo aliquem expellere Aler 1250ᵃ (auch das kühthor das., ebenso, s. auch kühloch): dasz sie zu zeiten von der canzel ... strafen so grob, dasz man ihnen .. das khuͦfenster zeigt. J. Nas grosze glocke zu Erfurt 24;
thut mir noch schlechte gnad beweisn,
wolt schier mir liebers kuͦhfenster weisn.
Mauricius Haman H ij;
wan du, Homere, hochgelart
kembst gegangen auf dieser fart (zu dieser zeit),
und brechtest mit der weisheit viel,
sonst aber nichts zu diesem ziel,
das kuͤfenster würd man zeigen dier
gar bald, das glaub du sicher mier,
und dich nicht lassen einher gan.
Ad. Schubarth sieman oder hausteufel C 8ᵃ,
gleich an der thüre dir grob die thüre weisen.
3)
der entrinnende trifft das kuhfenster, d. h. entkommt noch glücklich, wie eben ein ertappter dieb: trafen das kühfenster. Perus 64, entwischten durch die thüre; in einem spottspruche von 1621 klagt der hofpfarrer des winterkönigs:
es wird mit uns sein leidr verlorn.
das kuhfenster wir treffen müszn
aus ganz Pfalz, obschon mit verdrieszn,
ja auch aus Schlesien wie aus Prag.
Opel u. Cohn 30jähr. krieg 115.
Auch räumen, obwol da die urspr. anschauung schon getrübt erscheint: vergisset sein gelübde und raumet heimlich das kuͤfenster. Mathesius Luther 120ᵃ (127ᵇ), 'brennt durch'. Noch in Baiern das kuefenster treffen, fehlschieszen, den zweck verfehlen Schm. 1, 545, er denkt an ironischen gegensatz des kammerfensters beim fenstern (fenstratum gehn Garg. 171ᵇ); aber auch der dieb, der ertappt und gejagt wird, verfehlt ja seinen zweck.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2553, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kühfenster“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BChfenster>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)