Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kühlsinnig

kühlsinnig,
von kühlem sinne, seitenstück zu kaltsinnig (s. d.): dr. Rabus solle seine reden und predigen mit kühlsinnigerem gemüeth und herzen thun. Schmid schwäb. wb. 332 aus einem ratsprotokoll von 1558; ist er grimmsinnig, ist sie kuͤlsinnig. Fischart ehz. 65 (Sch. 459), citiert auch im Garg. 70ᵇ (119), vgl.kühl 3, c. noch nl. koelzinnig, auch koelmoedig.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2571, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kühlsinnig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BChlsinnig>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)