Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

kühmelker, n.

kühmelker, n.
1)
bumulgus Stieler 1266: da lert si in (den bruder) kuͤw melken und die aller besten käs machen, und verdingt in darnach in ain closter für ainen kuͤwmelker. Keisersberg trostsp. (gran. 1511) l 5ᶜ; also samten sich die Sweizer auf 2000 fuszknechten. also stund der herzog vom pferde (d. h. mit den seinen, s. Zachers zeitschr. 2, 470. 469) und wurd von den edelen grosz geschrei uber die kumelker. Nürnb. chron. 3, 291, in einem berichte von der schlacht bei Sempach; endlich kame ich auf die gute gedanken, mich für den alten küh-melker und Schweizer arzt auszugeben. Simpl. 1685 1, 380, es war seit dem 14. jh. ein landläufiger spottname für die Schweizer: milchbengel und küemelker. Melander 2, nr. 401.
2)
kuhmelker für mauerschwalbe, die sich gern auf kühe setzt Birlinger Augsb. wb. 295ᵇ. vgl. kuhsauger.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2573, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kühmelker“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BChmelker>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)