Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kühmist, m.

kühmist, m.
fimum vaccinum, kühemist Stieler 1274: sihe, ich wil dir kuemist fur menschenmist zu lassen, damit du dein brot machen solt. Ezech. 4, 15; aus kühmist gold machen. Schuppius 118;
(frauen) vermehren ihren glanz mit wassern vielerhand;
ja für ihr antlitz wird auch kühmist ausgebrand.
Opitz 2, 65,
d. h. destilliert, s. Fischart unter kühdreck, ebenda vom goldmachen aus kühmist; vgl. folg.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2573, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kühmist“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BChmist>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)