Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kühnheit, f.

kühnheit, f.
audacia, ahd. chuonheit, mhd. kuonheit (vgl.kühn I am ende), kuenhait voc. inc. teut., nd. konheit, koenheit Dief. 59ᶜ, nl. koenheid; im 15. jh. hd. auch kuenicheit das., vgl.kühniglich. s. auch könheit unter kühn II, 1, d.
1,
a)
kühner mut, tapferkeit u. ä.: habet kûnheit, ich bin iʒ. Matth. 14, 27 in altmd. übers. Haupt 9, 274, zuversicht, vulg. fiducia (Luther seid getrost), zu kühn 2, f; der faust künheit. Weckherlin 355 (od. 1, 2), tapferkeit des kriegers, vgl. mhd. ein helt zen handen;
die kühnheit dieses würdigen officiers (Buttlers),
die jetzt in ihrem ziel sich nur vergriff,
erhielt, wo nichts als kühnheit retten konnte ...
dem kaiser seine hauptstadt Prag.
Schiller 334ᵃ.
adlerskühnheit Schiller 451ᵃ, Römerkühnheit general Hünerbein bei Droysen leben Yorks 2, 364.
b)
tadelnd, dreistigkeit, keckheit: die unverschämte künheit sieht ihm aus den augen heraus. Stieler 1047; einem die künheit vertreiben, teufelskünheit das.;
zum haben braucht er (der narr) nichts, als kühnheit und verlangen,
und grobheit vor verstand.
Günther 472.
ähnlich in früherer höflichkeit (s.kühn 2, g, β): nun, wir bleiben zu lange hier. sie leben (conj.?) wohl und lassen sich unsere kühnheit nicht übel gefallen. dürfen wir so getrost sein und wieder einsprechen u. s. w. Weise überfl. ged. (1701) 384.
c)
kühnheit im reden, denken u. ä., das erste z. b. zugleich in der stelle aus Schiller u. a.: wobei er (Newton) mit unglaublicher kühnheit das ganz absurde als ein ausgemachtes wahre der welt ins angesicht behauptet. Göthe 54, 27; poetische episteln von ungemeiner kühnheit. 26, 96; Gneisenaus gedankenkühnheit. Droysen leben Yorks 2, 273. kühnheit des ausdrucks, der zeichnung u. ä.
2)
kühne handlung, rede u. ä.: als von der neuesten deutschen literatur und von ihren kühnheiten die rede war (wie 'götter, helden und Wieland'). Göthe 26, 328; herr von Schönaich verdammte vor 50 jahren fast lauter Klopstockische kühnheiten, die wir jetzt zu schätzen wissen. J. Paul ästh. 1813 s. 651.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2579, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kühnheit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BChnheit>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)