Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

kühunter, f.

kühunter, f.
gleich kühruhe, ruheplatz der kuhherde am mittag, z. b. hess.; von mhd. undern f. mittag, das noch mrh., hess. u. s. w. eben von der mittagsruhe von menschen und vieh gilt (Kehrein Nassau 1, 417, Vilmar 423), auch waldeck. undern das mittagsruhen und wiederkäuen vom vieh Curtze 509ᵃ, wann ihr viehe zum undern gehet weisth. 2, 400, von der Mosel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2584, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kühunter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BChunter>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)