Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

kündiglich

kündiglich,
erweitertes kündig, s. auch kündlich.
1)
mhd. kündeclîch adj., kündeclîche adv., s. Lexer 1, 1772, haupts. für klug, geschickt, schlau (s. kündig 3, a); aber auch stolz, keck, s. u. kündig 3, c, β, und bekannt, d. h. wie unter guten bekannten, freunden, so wol bei Walther 84, 33 kündeclîchen, wie kuntlîche blicke Parz. 219, 6, alts. cûđlîco, ags. cûđlîce familiariter, amice, altn. kunnliga, s. Möb. 243; beim Stricker les. 561, 22 (622, 1), obwol da auch hoffärtig passt, s. 2, c.
2)
im 15. 16. jh. wol nur als adv.
a)
zu kündig offenkundig, bekannt fehlt der beleg, es ist aber nicht zu bezweifeln.
b)
kündigklich, exigue, parce. Dasyp. 370ᵃ. 170ᶜ; sie geben ... kündigklich die zerung, praebent exigue sumptum. 67ᶜ. auch bei Maaler 255ᵇ kündigklich läben, continenter, avare, auch kündigklich und hertigklich, mit saurer arbeit, parce ac duriter (Terent.). s. kündig 3, b.
c)
kundiglich, hochfertiglich, vberheblich, elate. voc. th. 1482 r 6ᵇ; konticlich arroganter. Dief. 50ᶜ; s. dazu kündig 3, c.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1871), Bd. V (1873), Sp. 2631, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kündiglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCndiglich>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)