Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

kunnen, künnen

kunnen, künnen,
1)
gleich können, s. d.
2)
verschieden davon, doch nicht im stamme, gleich erforschen, noch im 16. jh. in erkunnen, erkünnen, s. sp. 1724 mitte, kurz vorher auch noch kunnen selber, s. unterkunner 1, vgl. auch kunnigen sp. 2630.
3)
noch anders: kunnen vel zu wissen thuen, nunciare, annunciare, insinuare. voc. inc. teut. o 1ᵃ. s. dazu unter künden 3, c verkunnen verkünden, erkunnen demonstrare.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2665, Z. 55.

kunnen, künnen

kunnen, künnen,
1)
gleich können, s. d.
2)
verschieden davon, doch nicht im stamme, gleich erforschen, noch im 16. jh. in erkunnen, erkünnen, s. sp. 1724 mitte, kurz vorher auch noch kunnen selber, s. unterkunner 1, vgl. auch kunnigen sp. 2630.
3)
noch anders: kunnen vel zu wissen thuen, nunciare, annunciare, insinuare. voc. inc. teut. o 1ᵃ. s. dazu unter künden 3, c verkunnen verkünden, erkunnen demonstrare.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2665, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„künnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCnnen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)