Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

künstig, adj.

künstig, adj.
zu kunst. s. auch künstiger.
1)
ahd. bestand chunstig gnarus, sciens, unchunstig rudis, inexpertus, s. Graff 4, 414, also wissend, kundig, erfahren, denn chunst war ein wissen, kenntnis, erfahrenheit. ebenso mhd. künstec und unkünstec, dazu adv. künsteclîche, s. wb. 1, 816ᵇ, auch adj. künsteclîch Nib. 437, 3 in C (71, 3³ Z.), mit gleicher bed. wie ahd., doch mit übertritt zu kunst 3 oder 4 z. b. in künstec hant Parz. 808, 5, von kunstarbeit, gewebe, künstic von einem maler Mai 84, 36.
2)
das wort gelangte noch ins 16. jahrh.
a)
im 15. jh. wird es noch oft verzeichnet: kunstiger, scientificus. voc. 1482 r 7ᵇ; sciens, kunstich, konstich. Dief. 518ᵇ, sapidus kunstig, konstig 511ᶜ (kunstiger voc. 1482 r 7ᵇ), grammaticus ein latinkonstiger, auch ein kunstiger der buchstaben und der diction 268ᵇ; auch zu kunst 3 oder 4: artificiosus, kunstig, kinstig, kunstich 51ᶜ, affaber, affabrilis 15ᵇ.
b)
im 16. jh. bieten es die wbb. zwar nicht mehr, aber schriftsteller, z. b.: anno mdxxviij ist in der carwochen gestorben der vil künstig .. künstler Albrecht Thürer. S. Frank chron. 1531 243ᵃ, in einer ausg. von 1536 278ᵇ aber geändert: der vil künstlich, in allerlei kunst erfaren künstler A. Türer; freilich ist genauer vilkünstig gemeint, der 'viele künste' innehatte, wie tausendkünstig, vom teufel (s. sp. 2677): wie denn der tausendkünstige hierinn gescheftig ist. Mathesius Luther 87ᵇ (vergl. unter künstiger), wie frykünstig artista Dief. n. gl. 36ᵃ, freichunstiger Dief. 51ᶜ, zu freie künste, vgl. unter künstler 1:
nu hört, ir maister künstig (: inprünstig).
fastn. sp. 692, 12;
wie weis und wie künstig,
schön und vernünftig (vgl. sp. 2647 unten).
Amor h ij.
3)
aber auswärts ist es wolerhalten: nl. bei Kilian konstig, konstiglijk artificiosus, noch jetzt kunstig, geschickt, künstlich, kunstvoll. ebenso dän. kunstig, schwed. konstig, norw. kunstig auch erfinderisch; altschwed. konstogher, s. Rietz 365ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2703, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„künstig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCnstig>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)