Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

kurde, kürde, korde, f.

kurde, kürde, korde, f.
eine art schwert, im 16. jh.
1)
zeugnisse.
a)
kürde ergibt sich wol aus folg.: kuͤrd, machaera. Alberus dict. S 1ᵃ (Dief. 341ᵇ, weim. jahrb. 5, 112ᵃ).
b)
kurde, kurd, md. und nd.: gladius sive cultellus boemicus, hispanus, italicus, falcatus, ein kurde. Trochus M 5ᵇ (Dief. 264ᵇ);
ihr rüstung kurz und lange spiesz,
ein kurd so durch die scheiden stiesz.
ihr viel führten schleuder und bogen ...
Froschmeus. III, 2, 3, bl. Vv 4ᵃ (Xx 1ᵃ).
als fem. erkennbar im folg., nd.: mit einer kurden eft langen messer (wird einer verwundet). Berckmann stralsund. chron. 369.
c)
nd. korde, 16. jh.: hestu ein korde, so hebbe ik einen daggen, est nobis veruina, tibi si dura machaera (ein vers des Plautus Bacch. IV, 8, 46 zum hexam. gemacht). Tunnicius sprichw. nr. 89, in Hoffmanns ausg. s. 22, vgl. 116, bei Zacher die d. sprichwörtersamml. s. 28; das pöbelvolk hatte ihre panzer und wehrrüstung und korden unter ihren hoken (mänteln). Frisch 1, 538ᵇ aus Fausts anhang der lübeck. chron. 263.
2)
auszerdem
a)
eine mhd. spur in dem mîsencorde oder misencorde bei Neidhart 91, 24 in der Riedegger hs., ein österr. bauer trägt ein misencorden lange, in der hs. c 15. jh. missekor, wie b. Helbl. 8, 879 misigar hs. (1, 321 misinar), also gleichfalls österr., wol unter umdeutung, wie die alem. Pariser hs. in dem unechten Neidhart xlviii, 1 H. selbst miuskar (mäusekasten) daraus machte, man kannte das wort im westen nicht. für -corde spricht aber auch eine lat. umdeutung misericors (vgl. misericar Neidh. 91, 24 var.), im 14. jh., wieder im südosten: ipsum .. armis prohibitis, scilicet cultello longo misericors dicto invasit. Rössler stadtr. von Brünn s. 256 nr. 541; vgl. mlat. misericordia, altfranz. misericorde, cultellus brevis, pugio bei Ducange. Von kurde ist vielleicht auch das dem. kurle n. kleines messer in Gottschee Schröer 150. was ist ahd. corta spicula Haupt 10, 370 ?
b)
merkw. noch dän. kaarde, degen, isl. kordi m. machaera Biörn 1, 468ᵇ. Rietz 379ᵇ stellt es zu schwed. kaͦre m. groszes messer, schwert, norw. kaare m. säbel (finn. kuuras messer, lapp. korr kleines messer) und mit diesen unter schwed. kaͦra schneiden, klein schneiden, wozu man kerlich sp. 592 vergleiche.
c)
endlich auswärtig: böhm. poln. kord m. degen (russ. kortik hirschfänger), altsl. korda, korŭda f. Miklos. 304ᵃ, wo mehr; dann litt. kárdas degen, ungr. kard, alban. kordŭ (Miklos.), bei Rietz auch osset. kard, messer, schwert, u. a. Es wird bei uns lehnwort sein, vielleicht durch die Hussitenkriege verbreitet (vgl. cultellus boemicus bei Trochus oben), scheint aber auch im slav. nicht eig. heimisch. s. auch das merkw. kartilatz sp. 244, wozu nachzutragen cordelasche sp. 1807, nordit. in Brescia cortelàs und cortel gleich coltello.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2800, Z. 60.

kurde, kürde, korde, f.

kurde, kürde, korde, f.
eine art schwert, im 16. jh.
1)
zeugnisse.
a)
kürde ergibt sich wol aus folg.: kuͤrd, machaera. Alberus dict. S 1ᵃ (Dief. 341ᵇ, weim. jahrb. 5, 112ᵃ).
b)
kurde, kurd, md. und nd.: gladius sive cultellus boemicus, hispanus, italicus, falcatus, ein kurde. Trochus M 5ᵇ (Dief. 264ᵇ);
ihr rüstung kurz und lange spiesz,
ein kurd so durch die scheiden stiesz.
ihr viel führten schleuder und bogen ...
Froschmeus. III, 2, 3, bl. Vv 4ᵃ (Xx 1ᵃ).
als fem. erkennbar im folg., nd.: mit einer kurden eft langen messer (wird einer verwundet). Berckmann stralsund. chron. 369.
c)
nd. korde, 16. jh.: hestu ein korde, so hebbe ik einen daggen, est nobis veruina, tibi si dura machaera (ein vers des Plautus Bacch. IV, 8, 46 zum hexam. gemacht). Tunnicius sprichw. nr. 89, in Hoffmanns ausg. s. 22, vgl. 116, bei Zacher die d. sprichwörtersamml. s. 28; das pöbelvolk hatte ihre panzer und wehrrüstung und korden unter ihren hoken (mänteln). Frisch 1, 538ᵇ aus Fausts anhang der lübeck. chron. 263.
2)
auszerdem
a)
eine mhd. spur in dem mîsencorde oder misencorde bei Neidhart 91, 24 in der Riedegger hs., ein österr. bauer trägt ein misencorden lange, in der hs. c 15. jh. missekor, wie b. Helbl. 8, 879 misigar hs. (1, 321 misinar), also gleichfalls österr., wol unter umdeutung, wie die alem. Pariser hs. in dem unechten Neidhart xlviii, 1 H. selbst miuskar (mäusekasten) daraus machte, man kannte das wort im westen nicht. für -corde spricht aber auch eine lat. umdeutung misericors (vgl. misericar Neidh. 91, 24 var.), im 14. jh., wieder im südosten: ipsum .. armis prohibitis, scilicet cultello longo misericors dicto invasit. Rössler stadtr. von Brünn s. 256 nr. 541; vgl. mlat. misericordia, altfranz. misericorde, cultellus brevis, pugio bei Ducange. Von kurde ist vielleicht auch das dem. kurle n. kleines messer in Gottschee Schröer 150. was ist ahd. corta spicula Haupt 10, 370 ?
b)
merkw. noch dän. kaarde, degen, isl. kordi m. machaera Biörn 1, 468ᵇ. Rietz 379ᵇ stellt es zu schwed. kaͦre m. groszes messer, schwert, norw. kaare m. säbel (finn. kuuras messer, lapp. korr kleines messer) und mit diesen unter schwed. kaͦra schneiden, klein schneiden, wozu man kerlich sp. 592 vergleiche.
c)
endlich auswärtig: böhm. poln. kord m. degen (russ. kortik hirschfänger), altsl. korda, korŭda f. Miklos. 304ᵃ, wo mehr; dann litt. kárdas degen, ungr. kard, alban. kordŭ (Miklos.), bei Rietz auch osset. kard, messer, schwert, u. a. Es wird bei uns lehnwort sein, vielleicht durch die Hussitenkriege verbreitet (vgl. cultellus boemicus bei Trochus oben), scheint aber auch im slav. nicht eig. heimisch. s. auch das merkw. kartilatz sp. 244, wozu nachzutragen cordelasche sp. 1807, nordit. in Brescia cortelàs und cortel gleich coltello.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2800, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kürde“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCrde>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)