Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kurer, kürer, m.

kurer, kürer, m.
1)
kurer bier- oder weinkieser, hessisch 16. jh.: wan ein man zu Oberufhusen gebraut, sol er die kurer dorubr furen und laszen kisen. weisth. 3, 387; auch wer wein schenken will, sal die kurer daruber furen und laszen kisen. 388, wo man denn für das thun des kurers auch kuren erwarten sollte; übrigens ist da auch kürer möglich.
2)
ähnlich oder im grunde gleich schwäb. kürer im holzwesen: kührer sind auf dem Schwarzwalde besondere männer, welche an den sägmühlen die zum handel geschnittene bretter beschauen und in taugliche sorten setzen. W. G. v. Moser forstarchiv 13, 55, prüfer und taxierer, vergl. kür II, 3, e und 4, a, auch koren 2, b.
3)
kürer wähler Stieler 945. vielleicht auch schiedsrichter, wie willkürer: arbiter, wilkurer oder ein auserkürer .. kysemann (s. kiesemann), obermann. Diefenb. wb. v. 1470 sp. 35; s. kür schiedsspruch sp. 2786, wofür auch willekür galt, dazu verb. willeküren. In einfacherer und alterthümlicher form aber auch willekore (m.) arbiter Dief. 44ᶜ, wilkür (m.) nov. gl. 31ᵃ, und ebenso für kürer kieser auch der küre, kure, pl. küren, s. Lexer 1, 1792, es würde ahd. churio sein; vgl.ferge, ↗kaufin, ↗kürchferte.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2804, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kürer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCrer>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)