Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

küris, kürass, m.

küris, kürass, m.
panzer, das franz. cuirasse, das aber fem. ist (vgl. u. 1, a, β), eig. wol lederpanzer (vgl. Schm. 2, 326), da cuir leder ist, lat. corium. bei uns seit dem 15. jahrh.
1)
küris ist die ältere form, bis ins 18. jahrh. gangbar.
a)
anfangs war schwanken in der form.
α)
neben küris auch kürisch, im 16. jh. und wol früher (ebenso kürischer für kürisser):
ein überaus seer groszer man,
der truͦg ein welschen kürisch an.
Mörin Worms 1539 5ᶜ (leseb.² 1, 997);
ziehn (die flüsse) auch wie geharnischte mann
von eis ein ganzen kürisch an.
Froschmeus. Dd 5ᵇ (II, 2, 15).
β)
mit md. vocal köris, z. b. Luthers tischr. 1, 11 var., koris, s. z. b. städtechr. 5, 174 anm. aus der speier. chron. 387 me wan 40 tusent .. man zu rosse mit iren korissen. nrh. 15. jahrh. kurisse, in der seele trost: der ritter der hat ein kurisse um. Fromm. mund. 1, 219; das. kuriss, aber als fem.: dese kuriss, de ich um han. auch nl. bei Kil. kuris, kurisse, gravis armatura, lorica cataphracta, thorax chalibaeus, ferreus, aeneus, coriaceus; das letztere nur der etymologie wegen? vgl. am ende.
γ)
nd. eigen mit -z (wie bei kürbis, s. d. 1, c): kurrutz, westf., s. Grimms rechtsalt. 569 anm.; in follen koritz. Frisch 1, 559ᵃ aus Fausts lübeck. chron. 172. ebenso dän. im 16. jh. körritz, kyrritz, 'pandtzer eller heel kyrritz' Molbech dansk gl. 1, 464, jetzt kyrads.
b)
vorherschend aber küris, meist mit -sz, das doch keine bedeutung hat: kurysz, krebs, plate, prustplech .. thorax. voc. 1482 r 8ᵃ, kurisz z iijᵃ; und dribent (die Armagnacs) unermeszlich schande .. und ligent mit den kuriszen und irme harnasche off die frauwen und junkfrauwen. Frankf. reichscorr. 1, 474, vom j. 1439; im kürisz gehen. Bocc. 2, 115ᵇ. 116ᵇ (ital. andare in corso);
den Tewrdank man hin ziehen sach,
gerüst im kürrisz, spiesz und schwert.
Teuerd. 85, 51;
ein reisiger knecht ... mit einem schönen kürisz angelegt. Galmy 152; was woltestu thun, wenn er (gott) dich hiesze .. in einem küris wallen gehen? Luther 6, 34ᵇ; er (der messias) sol nicht ein weltlicher könig ... sein, der mit büchsen, harnisch, schwerten, spieszen, pferden und gülden küris komen und umbgehen würde. 8, 261ᵇ; kunig Lasslas von Ungern vergulten kurisz. Zimm. chron. 4, 284, 31; hosen und wammes ist in kriegen von kürissen entstanden, und ist der letzt närrisch fund. Fischart Garg. 117ᵃ (Sch. 210). es hilft kein kürisz für den todt. Agricola sprichw. 222ᵇ.
c)
noch im 17. 18. jh.:
die Stärke sitzt zu ross, als wie man kämt (kämpft Lapp.) im siegen,
hat seinen (des gefallnen helden) kürisz an.
Fleming 140 (Lapp. 46);
Mars hat den helm und kürisz angethan.
Chr. Gryphius poet. wäld. 2, 306;
kan man auch mit büchsenkugeln, wann sie mit speck beschmieret werden, einen reuter in schweren kürisz durchschieszen. natürl. zauberb. Nürnb. 1762 s. 492. noch M. Kramer 1719 2, 129ᶜ, Steinbach 1, 951 i. j. 1734 geben nur küris, harnisch an (der erstere neben nl. kurasse), wie Schönsleder, Rädlein kürisz, während andere wie Stieler, Frisch die wahl lassen zwischen kürasz und kürisz.
2)
kürass nach dem franz. neu hergestellt.
a)
zuweilen erscheint vermittelnd küres, im 16. jh., wol schon im 15.: sie haben inen gute küresz lassen schlagen. neue zeitung 1546 o. o. 4° A iijᵇ; ganzer, halber kiresz. Westenr. beitr. 5, 159. dazu küresser für kürisser, z. b. kuresser Augsb. chron. 2, 195 anm. 1. so noch bair. kiress Schm. 2, 326.
b)
die form mit a doch auch schon im 15. jh., wie sie ja so aus dem franz. zuerst übernommen sein musz; in der mörin des Herm. v. Sachsenheim heiszt es nach einer hs. des 15. jahrh. statt des kürisch unter 1, a:
der hett ain welschen kürasz an.
Wackern. leseb.⁴ 1209, 5.
c)
eigentlich nhd. tritt es erst wieder im 17. jh. auf: kürasz et kürisz, thorax chalybeus. Stieler 606; kurasz oder kürisz Ludwig 1090 (doch nur kuraszirer), kurisz und kurasz Aler 1258ᵃ, ohne umlaut, wie schon im 17. jahrh. und früher, z. b. kuris Zinkgref 1, 63 (s. 3, b) neben kürisz 257, s. auch kurres, korres unter 4. blosz kürasz Schmotther 2, 393: der bube (im panzer eines erwachsenen). 'gestrenger herr!' Götz .. 'ja, wenn du ihn ausfülltest! es ist Hannsens kürasz?' Göthe 8, 9. 42, 10. 244.
3)
der bedeutung halber ist zu erinnern:
a)
es wird mit den älteren, aber gleichfalls aus Frankreich gekommenen harnisch und panzer zusammen genannt, unsicher ob als gleichbedeutend oder verschieden: mit den kuriszen und irme harnasche, s. unter 1, b, vgl. ebenda aus Luther 8, 261ᵇ; sein panopliam, d. i. seine ganze kriegsrüstung, küris und harnisch. Fischart bien. 1588 30ᵃ (bei Marnix 23ᵇ nur harnas). gleich harnisch oder rüstung überhaupt in folg. redensart: herr könig, weil ihr euch nicht zu einem vertrag verstehen wollet, so werde ich euch den kürisz tragen machen. Zinkgref (1653) 2, 87, zum kriege nötigen, wie einen in den harnisch bringen; franz. endosser la cuirasse, 'in harnisch kommen', eigentlich zu den waffen greifen. mit panzer wechselnd s. z. b. aus Molbech unter 1, a, γ und Göthe unter 2, c. alle drei in einer aufzählung der arma bellica: harnisch, panzer, schild, kurrutz, schwert ... Grimm rechtsalt. 569 anm.
b)
es wird unterschieden ganzer und halber küris (vgl. schon unter 2, a): man gieng in ganzen kürissen zu S. Jacob und marterte sich zu tode. Luther tischr. 1, 11 F., von wallfahrten nach Spanien, vgl. dens. unter 1, b; als Julius Cæsar Scaliger under andern des keisers edelknaben .. den tanz .. pyrrhichicam .. mit einem ganzen kuris angethan danzete ... Zinkgref (1653) 1, 63. selbst ganzer und halber kürisser, der mit dem ganzen oder halben küris gerüstet ist, s. Schm. 2, 326, Frisch 1, 559ᵃ aus Fronsperger. dem erstern gleich auch voller küris, s. Frisch, mit einschlusz von helm, kragen, armschienen, beinschienen, handschuhen und schuhen von eisen, selbst des streitkolbens, schildes, schwertes (s. kürisbengel, küristartsche, kürisschwert), vergl. voller harnisch 4², 488, s. auch kürispferd. jetzt heiszt kürass nur der brustharnisch der kürassiere.
c)
es kommt auch für den geharnischten selber vor, wenigstens im pl.: der (könig von Frankreich) kam .. mit 20000 mannen, darunder waren bei 200 kirisen und gar vil verdeckten ross. Augsb. chron. 2, 174. das ist die geschäftliche kriegssprache, die alt sein wird: habuit etiam in comitatu suo sex milia loricarum. Arnold chron. Slav. 7, 19; do schatzot man .. kaiser Ludweigs volch auf sechs tousent helem. Germ. 12, 74 (vgl. Lexer 1, 1241); der dem fürsten hât benant sehzic helme. Teichner s. 20 K., zugesagt zu einem heerzuge; im volgte vil der spieʒe. Virgin. 177, 8;
diu burc, die ich genennet hân,
dâ wurden helde ûf gelân (als besatzung gelassen),
armbruste unde pfîle.
livl. reimchr. 9969.
4)
ein volksmäsziger rest ist küres m., weste, kamisol Vilmar hess. id. 233 aus dem Schmalkaldischen (hess. übertragen dicker bauch), in Nassau kürres, körres, kerres, kärres, auch korres, kerwes, kürre n., wams, jacke Kehrein 217 (bei den bergleuten in Caub keres das leinene, koller das wollene kamisol), auf der Eifel kurres n. jacke Schmitz 227ᵇ, zugleich die umlautlose form unter 2, e bestätigend. man möchte das wol mit Vilmar noch unmittelbar aus küris als lederkoller herleiten, wenn dieser nur mehr bezeugung hätte als das eine wort bei Kilian u. 1, a, β.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2809, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küris“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCris>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)