Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kürlich, adj.

kürlich, adj.
zu kür, auszer in willkürlich auch in freikürlich als adj. zu freie kür sp. 2786 (c), Garg. 64ᵇ und noch im 17. jh.: es ist keine frei-chürliche speis. Dannhawer catech. 9, 474. Mit md. vocal körlich: ein jedes laster, je viel körlicher es ist, je streflicher und schendlicher ist es. Barth weiberspiegel Q 3ᵃ, ob gleich freikürlich, freiwillig, willkürlich? mhd. bestand kürlîch, auserlesen, vorzüglich, zu kür wert sp. 2788, vgl.'zur kür', vorzüglich sp. 2789 (c), und so noch nl. keurlijk, auch ostfries. kœrlk Stürenb. 117ᵇ, isl. körlegr eximius Biörn 1, 472ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2812, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„kürlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCrlich>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)