Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

küstenbewahrer, m.

küstenbewahrer, m.
kriegsschiff zum schutze der seeküste oder zur überwachung der schleichhändler (Frisch, Adelung), nach nl. kustbewaarder Halma 355ᵇ (1729), franz. garde-côte (das.): erfahre ich .. dasz er mit den spanischen küstenbewahrern unter einer decke liegt, so soll er .. jährlich für seine kaperey 15 fl. erlegen. Rabener 4, 214 (266), also wol kaper die sich den namen beilegten, schiff und schiffer übrigens wie sonst mit éinem namen, vgl.kaper. Bildlich, fem.: die sprache, weil sie küstenbewahrerin seines (des menschen) kopfes ist. J. Paul Katzenb. 2, 136.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2879, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küstenbewahrer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCstenbewahrer>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)