Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

kottel, köttel

kottel, köttel,
s.köthel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1868), Bd. V (1873), Sp. 1899, Z. 40.

kuttel

kuttel,
darm u. ä., s.kutteln pl.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 37.

kuttel

kuttel,
falte, auch fetzen, s. unterkutteln zu kutte.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 38.

kuttel, f.

kuttel, f.
thierkot, s.küttel m.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 39.

kuttel, f.

kuttel, f.
schwäbisch schlampichte weibsperson Schmid 289; bei Steinb. 1, 954 ebenso schlumperküttel m. foemina discincta, diesz zu küttel kittel. zu jenem vgl. kutteln zu kutte gehörig.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 40.

kuttel, m.

kuttel, m.
nautilus:
sich selbst und sein geräth zieht ein der kuttel nur.
Rückert weish. d. br. 216 (7, 36), nautil 215.
schiffkuttel, nautilus Frisch 1, 561ᵃ aus Scheuchzer, auch fahrkuttel Nemnich 3, 709, vgl. das. 1, 453; beide namen sind von C. Gesner gemacht, s. de pisc. s. v. nautilus (Frkf. 1604 s. 623), 'nos Germanicum fingimus ein farkuttel oder schiffkuttel'. vgl. kuttelfisch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 43.

küttel

küttel
gleich kittel, s. d.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 51.

küttel, n.

küttel, n.
gleich kutteln pl., s. d. 1, d.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 52.

küttel, kütle, n.

küttel, kütle, n.
in 'nicht ein küttel, kütle', bair. östr. im 15. 16. jh.: dieser brauch die priesterschaft zu erwehlen (durch die gemeine) ist jetzund bei uns gar abgangen, wirdt nicht ein kütle mehr darvon öffentlich gemeldt. Aventinus chr. 216ᵇ. Die andere form in einem spätern Neidhart, nach der hs. aus dem 15. jahrh. sitzet still und sprecht ein küttel nicht, s. Hagen minnes. 3, 294ᵃ. 793ᵇ, nicht ein einzig wörtchen (var. kein wort), s. unter kein 4, e sp. 467; der herausgeber änderte kiutel, das denn in die wbb. übergieng, da doch in der hs. dann kewtel stehn müszte (s. 757ᵇ). Die auffassung als 'kein wort' wird richtig sein, küttel oder kütel kann recht wol der nachkomme sein von ahd. quidi, quiti, chuiti verbum, dictum Graff 4, 647; s. dazu keden sprechen, besonders bair. köten = ahd. quëdan spalte 381 (4), welchem küt = ahd. quidi, quiti völlig entspricht. s. auch das gleichbed. kützlin (nit ein kützlin).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 53.

küttel, m.

küttel, m.
gleich köthel, kothklumpen von thieren (s. dort 2, b), z. b. pferdskütteln, schafsküttelen:
wann ich gott wer, so wolt ich das
und disz und jhens und weisz nicht was
also und also ordiniern
und aus pferdskütteln machen biern (vgl. pferdeäpfel).
Alberus Es. 152;
als aber ein andrer .. ihm einen frischen pferdeküttel unter die nase rieb, gleich ermunterte er sich (von der ohnmacht). Paulini dreckapoth. (1696) 81. schafsküttelen Aler 1261ᵇ. Bei Steinbach 1, 954 dagegen kuttel f., malum stercoris equini, wie noch schles. (s.köthel 2, a). die schaf- und kühkutteln im Simplic. 1, 169 Kz. werden aber gedärme sein, s.kutteln pl.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2896, Z. 68.

küttel, m.

küttel, m.
sack, tasche, thüringisch: es ist aber ein solches treibzeug (zum fang der rebhühner) ein netz, welches zwei lange flügel und hinten einen küttel oder garnsack hat. Göchhausen notab. venat. 316. dasselbe nur in der aussprache entstellt ist kittel, loculi, schiebsäcke, als thür. bei Stieler 1020, beides aber wol nicht verschieden von keutel 2, sackförmiger darm, gleichsam darmsack, nur dasz in küttel der vocal gekürzt ist, wie in kutte für kaute (s.kuttentoll); s. auch küttel unter dem n. keutel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1873), Bd. V (1873), Sp. 2897, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
körperreich
Zitationshilfe
„küttel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/k%C3%BCttel>, abgerufen am 18.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)