Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kackenbrö, f.?

kackenbrö, f.?
nd.: so lang dieselbige (die Schweden) wellich, strömling und kackenbrö fressen, sind sie gute knecht, so bald sie etwas bessers bekommen, werden sie muthwillig. Schuppius 350. wol heringslake, brühe? nl. kaaken (Kil. kaecken), ostfr. kaken heiszt das ausweiden des härings beim einsalzen, frz. caquer (Diez 586).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 15, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kackenbrö“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kackenbr%C3%B6>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)