Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kaffeehaus, n.

kaffeehaus, n.
engl. coffee-house, franz. nur café: (studenten) die mehr zeit auf denen coffee-häusern und weinkellern, als bei denen büchern zubrachten. Gottsched vernünftige tadlerinnen Halle 1725 1, 51; caffee-menscher, heiszen nach heutiger art zu reden diejenigen verdächtigen und liederlichen weibesbilder, so in denen caffehäusern das anwesende mannsvolk bedienen und ihm alle willige dienste bezeugen. Amaranthes frauenzimmerlex. 285; er ist neben an auf dem kaffeehause. Lessing 1, 537; meine angenehmste erholung ist bisher gewesen, Richters caffeehaus zu besuchen, wo ich immer die halbe welt Leipzigs beisammen finde und meine bekanntschaften mit einheimischen und fremden erweitere. Schiller an Schwan, Leipzig 24. apr. 1785. Dazu wieder kaffeehauswirt, kaffeehauskellner, kaffeehausgast, kaffeehausbesuch, kaffeehauspolitik, kaffeehauspolitiker u. s. w.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 23, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kaffeehaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kaffeehaus>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)