Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kahlkopf, m.

kahlkopf, m.
kahler kopf: an seiner glatzen oder kalhkopf. 3 Mos. 13, 42. 43; sie nimmt die haube ab und zeigt einen kahlkopf. Kotzebue dram. spiele 1, 28, nl. kaelkopf Kil., ebenso böhm. holohlav, und dann, wie graukopf, dummkopf u. a. vom menschen selbst: und als er (Elisa) auf dem wege hin an gieng, kamen kleine knaben zur stad eraus, und spotteten in, und sprachen zu im 'kalkopf kom erauf, kalkopf kom erauf'. 2 kön. 2, 23; der kaalkopf keiser Carus. Garg. 211ᵃ (393 Sch.); da wir in Pharsalien dem hirnvollen kahlkopfe (Caesar) den lorbeer flochten! Klopstock 9, 287 (Herm. u. die f. sc. 7); jetzt stürmen ja die jungen leute so entsetzlich in ihre natur, dasz sie kahlköpfe werden, ehe sie einen bart kriegen. Lessing 2, 458;
o bindet die verhaszten schwingen
dem kahlkopf dort mit sens und stundenuhr.
Gotter 1, 282.
Auch von thieren, geier und reiher, s. kahlhals; ein seefisch, amia calva, eine welsart u. a.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 31, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kahlkopf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kahlkopf>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)