Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

kahmen

kahmen,
kahm ansetzen, der wein kahmet Adelung. nd. kimen brem. wb. 2, 772, nl. kiemen Kilian; bair. verkânen, oberpf. nasses heu verbittert und verkaunt. Schm. 2, 302.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 32, Z. 47.

verkahmen, verb.

verkahmen, verb.
elend, untauglich werden. selten vorkommendes wort: derigeo, viribus destituor, ich verkam Alberus Dd 1ᵇ; tabeo ich verkame, verschmacht, verwelck, verdörr E 4ᵃ; vanesco ich vergehe, verkame Dd 1ᵇ;
da sie (die glieder) nun lidden solche noht,
und wolten helffen wars zu spot,
der bauch war schon verkamet gar.
Er. Alberus 33ᵇ;
denn über das der vogel den muth verleurt, kann dir auch keinen sonderlichen dienst thun und verkahmet auch endlich gar. falconaria (1617) 22. von abstracten dingen: dann auch die bäpstische selbst dissen articul verkamen und vergehen lassen. Alberus wider J. Witzeln L bᵇ. das zeitwort, meist intransitiv, wird einmal von Alberus als transitiv aufgeführt: tabefacio ich mach welk, verkame, mach abnemen. E 4ᵇ. das wort ist im mhd. nicht nachweisbar, jedoch in einigen westdeutschen mundarten heute noch erhalten. so führt es Schmidt westerw. idiot. an besonders von thieren, die durch schlechte wartung kein rechtes fortkommen haben. 296, Kehrein 424 (von thieren und pflanzen); auch mir ist es aus dem wetterauischfrankfurtischen sehr geläufig: ein verkahmtes kind. Stürenburg (Ostfriesland) 312. was die herleitung des wortes betrifft, so liegt es zunächst nahe, es mit kahn, kahm (theil 5, 31) schimmel zusammenzustellen, verkahmen schimmelig werden, verderben. es will nur nicht recht das gebiet, innerhalb dessen das zeitwort vorkommt (besonders von menschen, thieren und pflanzen gebraucht) entsprechen, wie denn auch die ursprüngliche bedeutung 'verschimmeln' nicht mehr nachzuweisen ist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1891), Bd. XII,I (1956), Sp. 613, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kahmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kahmen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)