Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kahneiche, f.

kahneiche, f.
eiche aus der man einen kahn machen kann. Frisch 1, 218ᵇ aus d. pomm. holzordn. v. 1717; vgl. baumkahn, einbaum. Arndt ged. (1860) 410 nennt eichstock einen nachen auf dem Rhein; so schwed. ökstock kahn, auch blosz ajka Rietz 115ᵇ, altn. eikja, dän. ege (von eik, eeg eiche). doppelaich kahn auf dem Chiemsee, aus zwei eichen. Schm. 1, 18.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 34, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kahneiche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kahneiche>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)