Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kaisergeld, n.

kaisergeld, n.
moneta caesarea:
denn wenn ein fleischer kam
und batzen zu verwechseln brachte (beim banquier) ...
und jener muste würste bringen,
eh er das kaisergeld im sacke hörte klingen.
Picander (1732) 3, 462;
wie ist der cours bei euch? ...
das Franzgeld ist im werth, das kaisergeld schlägt ab.
3, 361.
s. kaisergulden, kaisergroschen, kaiserthaler. goth. kaisaragild ist kaiserzins.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 40, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kaisergeld“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kaisergeld>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)