Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

kaiserstadt, f.

kaiserstadt, f.
vorzugsweise von Wien:
er lebt, wie in der kaiserstadt
kein graf und fürst es kann.
Bürger (1789) 1, 21;
bemeisterte sich der stadt Olmütz und machte selbst die kaiserstadt beben. Schiller 994ᵇ. doch auch Frankfurt: jetzt also öffnete man dem könig von Schweden die thore, der seine armee ... mitten durch diese kaiserstadt führte. Schiller 940ᵇ; man sagte, der kaiser Franz habe die absicht gehabt, in die alte kaiserstadt zuerst einzuziehen (nov. 1813). Droysen leben Yorks 2, 382. auch Aachen kann so heiszen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 45, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kaiserstadt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kaiserstadt>, abgerufen am 12.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)