Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kaiserzahl, f.

kaiserzahl, f.
indictio, auch der Römer zinszahl, zeitraum von 15 jahren, gebraucht für ansetzung der kopfsteuer und sonst für amtliche reichsrechnung, auf das deutsche kaiserthum vererbt aus der Römerzeit als nachkomme des römischen lustrum, das sich von den ursprünglichen fünf in der späteren zeit auf zehn, endlich auf fünfzehn jahre erweiterte: im jar unsers hern tausend fünfhundert und zwölf, in der funfzehenden indiction oder kaiserzahl beginnt ein notarieller act bei P. Wigand, denkwürd. aus d. archiv des reichskammerg. s. 194.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 47, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kaiserzahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kaiserzahl>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)