Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalandsbruder, kalandbruder, m.

kalandsbruder, kalandbruder, m.
mitglied eines kaland, auch kalandsbuhle, nollbruder genannt. weitere zusammensetzungen kalandsfest, kalandshaus (auch 'häuser, darinnen die geistlichen bier ausschenkten'), kalandsherr, auch kaländerherr, kalandshof 'noch zu Berlin übrig, woraus man jetzt das gemeine gefängnis gemacht', kalandsstift, s. Frisch; es gab in städten kalandgassen, z. b. in Weiszenfels, die heutige Kalengasse.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 50, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalandbruder“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalandbruder>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)