Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalbsfusz, m.

kalbsfusz, m.
1)
was kälberfusz, kalbsbein: swînîn clâwen oder kalbsfüeʒe drunder geworren. buch v. guter speise 27, 89; dasz er so schmirig davon aussahe wie ein kalbsfusz den man backen will. Simpl. 2, 263. 'uf kalbsfuͤsz gehn' (wie 'auf freiersfüszen'), kälbern, narreteien treiben bei Brant narr. vorr. 96, kalb gleich narr auch in kalbsohr.
2)
eine pflanze, arum maculatum, fieberwurz, deutscher ingwer, kühwurz. Nemnich, auch nl. kalfsvoet, franz. pied de veau; kalbesfusz, iarus, wassermann. voc. th. 1482 nn ijᵇ, kalbenfusz p 8ᵇ (von kalbe), mhd. calbesvuoʒ (geschr. wz, d. i. vvz), iliaros, 'pes vituli' sumerl. 57, 38.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 59, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalbsfusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalbsfusz>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)