Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalbshaut, f.

kalbshaut, f.
pellis vitulina. Stieler 803. Petr. 97ᵃ, vgl. kälberhäute: es kommen eben so viel kalbshäute zu markt als kuhhäute. Simrock sprichw. 5374; dâr hanget mêr kalfs as kôhüde upn tûn, es sterben mehr kinder als alte. brem. wb. 2, 721. mhd.:
singen und sagen und kalbes hiute (pergament)
nerent noch vil tummer und wîser liute.
Renner 4309;
blatten, cappen und kalbes hiute
machent wîse und tumme liute.
4365.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 60, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalbshaut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalbshaut>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)