Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalmäuserisch

kalmäuserisch,
schulfüchsisch, pédantesque Rädlein, kahlmäusrig avarus Steinb.: die Wälschen haben den dativum, das geben, nicht viel im brauch, und wann sie es auch gebrauchen, so ergehet es gemeiniglich zimlich kalmeiserisch. fliegenwadel 25, knickerig, schäbig. Fischart, in einer reihe von vorschlägen für bilderschrift, rebus: kale maus, ein kalmäuserischer commisari. Garg. 123ᵃ (222 Sch.), etymologisierend, vgl. beschorne maus 109ᵃ (194).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 72, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalmäuserisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalm%C3%A4userisch>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)