Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalmank, m.

kalmank, m.
ein gemustertes wollenes zeug: seine schlafröcke von kalmank oder damast. Göthe 1840 20, 193. auch kalemank, kallemank, calamank, kalmink (Dähnert 214ᵇ), engl. calamanco, nl. kallemink, kalmink, franz. calmande, span. calamaco, calamandra. vgl. mlat. calamaucum haube (ex bysso bei Papias), bei Diefenb. 88ᵃ auch calamancus.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 70, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalmank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalmank>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)