Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalosche, f.

kalosche, f.
überschuh. meist galosche, gallosche, franz. galoche, it. galoscia, sp. galocha, haloza Diez 162, ursprung noch unsicher: freilich sind sie uns, monsieur le marquis, mit ihren kaloschen auf unserm parquet mehr als diese seeungeheuer willkommen. Sturz 1, 220. schon 1517 in dem Leipz. prompt. von Trochus M iijᵃ: crepida, tuscum calceamentum, solea, calotzchen, Diefenb. 156ᶜ; das. aus einem voc. 15. jh. 'cloczen vel fuszsolchen, qui induuntur in hyeme'. calotzchen ist dim. von calotzen, in clotzen die erste unbetonte silbe um den vocal gekürzt; es erinnert zugleich an mhd. kolze, golze, franz. caleçon, it. calzo, die aber den schuh selbst und stiefel bezeichnen. anklingend ist auch schweiz. glaggen kaloschen Stalder 1, 449, und merkw. schlosse, nl. slose, slodse crepida bei Diefenb. a. a. o., s. auch klotzschuh.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 74, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalosche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalosche>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)