Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kalotte, f.

kalotte, f.
s. das vor.: hat also Christian einen kahlen schedel, so ists gleichviel ob wir ihm eine kalotte oder eine perücke drauf setzen. Siegfr. v. Lindenberg (1790) 3, 62. daher ostfries. klotte, klottje haube ohne besatz. Stürenburg 349ᵃ. 113ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 74, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kalotte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kalotte>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)