Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kaltschmidtwerk, n.

kaltschmidtwerk, n.
dass.: und umb obgeschriben unser gegeben gnad und friheit sollen die in der bruderschaft (der keszler) uns (dem fürsten) unser kuchengeschirr, mit namen kessel, pfannen, pfefferpfannen, langpfannen under das gebraten, kulekessel zu dem win und anders, uszgenommen das badgeschirr, wes man dann zu hof notdurft (brauche, 'notdürfte') und kaltschmidwerk sy, geben. Mones anz. 8, 460.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 92, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kaltschmidtwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kaltschmidtwerk>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)