Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kameradschaft, f.

kameradschaft, f.
s. 2, 603; schon bei Stieler 416, der bitter dagegen spricht 'nostri simioli praeferunt vocabulum kameradschaft, existimantes se cum Gallis aulico more loqui, sed frustra sunt' (kamerad ist nach ihm nämlich von haus aus deutsch): in dem zustand .. hätte ich mit dem höllischen geiste cameradschaft getrunken, um einen vertrauten zu haben. Schiller 709ᵇ; der ganze stand (der soldaten) bildete eine gleiche kameradschaft der ehre und des dienstes. Droysen Yorks leben 1, 7.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 98, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kameradschaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kameradschaft>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)