Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammeisen, n.

kammeisen, n.
bei steinhauern, eisernes werkzeug mit kammartigen spitzen, womit die flächen am sandstein rauh gehauen werden. rhein. meiszel überhaupt, s. Kehrein 214. Bair. kämpeisen, d. i. kämmeisen ist die krämpel der wollkämmer Schmeller 2, 301, schles. kammeleisen Weinhold 39ᵇ, auf einer bank befestigt die das kammelrössel heiszt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 107, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammeisen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammeisen>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)