Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammerfräulein, n.

kammerfräulein, n.
bei hofe, adeliche fräulein, die die aufwartung bei fürstlichen frauen haben, entsprechend den kammerjunkern. mhd. juncfrouwe schlechthin Parz. 192, 21. schles. Celendris, der kaiserin kammerfräule. Günther 962. auch russ. bei hofe kammerfrejlina. dän. nach dem nd. kammerfröken, schw. kammarfröken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 119, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammerfräulein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammerfr%C3%A4ulein>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)