Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammergekätze, n.

kammergekätze, n.
bei Klopstock für kammerkätzchen:
vom ritterband' umflattert und hell vom stern
müss' er mit einem kammergekätze (sie,
ja sie sei misverehrt!) sich gatten.
oden (1798) 2, 15, der denkstein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 119, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammergekätze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammergek%C3%A4tze>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)