Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammerherr, m.

kammerherr, m.
nl. kamerheer, dän. kammerherre, schwed. kammarherre, auch russ. камергеръ (g für h), adelicher herr im dienste des fürsten, betraut mit dessen aufwartung in persönlichen angelegenheiten, eins der obersten hofämter: kamerher, oberster kamerer, primicerius. voc. theut. 1482 q iᵃ. vgl. kämmerling, kammerjunker. Stieler gibt auch an thesaurarius, qui et kammermeister vocatur, also schatzmeister; nd. kamersherr 16. jh.: ick Joannes Steinwart .. kamersher mines gn. hern van Hildensem. Lüntzel stiftsfehde 112. In Wien aber ein zimmerherr, abmieter. Castelli 179. Ein sprichwort bei Simrock 1437 castrat ist ein kammerherr dem man beide knöpfe abgeschnitten und nur den schlüssel gelassen hat; s. kammerhase.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 121, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammerherr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammerherr>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)