Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammermeister, m.

kammermeister, m.
1)
thesaurarius Stieler 811. 2377, mhd. kamermeister wb. 2, 1, 120ᵇ, wie kämmerer 2: der eigentliche rechnung führende beamte führt gewöhnlich den titel eines rentmeisters oder kammermeisters. Eichhorn staats- und rechtsgesch. § 430; bei Schweinichen 3, 171 ein kammermeister, rentmeister des fürsten; ein churpfälzischer kammermeister, als er seine rechnung und liferung des restirenden gelts thäte. Zinkgref (1653) 1, 259; bei diesem (Alfons von Arragon) ist Jovian Pontanus lieb und werth gehalten, bei könig Ferdinanden auch nachmals kammermeister worden. Opitz vorr. 1, 7ᵃ, von ehren der dichter redend; die (doctores) hatten ein solch pappierwerk verschrieben dasz bald die rentmeister, cammermeister und zahlmeister keines mehr hätten bekommen können. Simpl. 3, 573 (1713); die grosze herrn in Deutschland nehmen oft zu ihren kammermeistern doctores juris, welche die leut die etwas zu fordern haben artig vexieren und mit ihnen .. juristische process anstellen können. Schuppius 121.
2)
nach dem folg. wol auch cubicularius, oberster der kammerknechte: camerarius, kamermeister, diener (d. i. kamerd.), knecht. Melber varil. c 3ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 126, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammermeister“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammermeister>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)