Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammermusikus, m.

kammermusikus, m.
dasselbe, doch edler, jenes ist veraltet; Gellert 1758 in einem briefe: (K. Phil. Emmanuel) Bach, der kammermusikus in Berlin, hat wie ich höre alle meine geistlichen lieder componiert. 8, 100 (1784). pl. kammermusici:
hofschauspieler sind die böcklein,
und die vögel und die küh
mit den flöten, mit den glöcklein
sind die kammermusizi.
Heine b. d. l. 292.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 127, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammermusikus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammermusikus>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)