Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammerpacht, m.

kammerpacht, m.
pacht der an eine finanzkammer, landeskammer entrichtet wird:
geruhen sie, mein herr geheimer rath,
ein neues amt für Rogern zu errichten ...
aus dankbarkeit will er an kammerpacht
in ihren schatz zwei tonnen goldes geben.
Götz 1, 146.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 128, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammerpacht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammerpacht>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)