Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammerschreiberei, f.

kammerschreiberei, f.
praefectura aerarii. Stieler 1923, das amt und local der kämmerei: dasz die frau des Schubarts bishero bei der herzoglichen cammerschreiberei einen gnadengehalt von 200 fl. gezogen hat. Schubarts leben in seinen briefen, h. v. Strausz 2, 160.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 129, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammerschreiberei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammerschreiberei>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)