Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kammerverordneter, m.

kammerverordneter, m.
eine städtische würde: die copulatio (durch den geistlichen soll) eher nicht effectuirt werden, bis bräutigam und braut des gewonnenen bürgerrechts halber ein attestatum von hiesigen kammerverordneten vorgezeigt. polizeiordn. von Minden v. j. 1674, P. Wigand beitr. 239, die kammerverordnete (pl.) unter den ersten stand gehörig das. 233.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 131, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammervogtei
Zitationshilfe
„kammerverordneter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kammerverordneter>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)