Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

kamwid, m. oder n.

kamwid, m. oder n.
numella, ein kuͦwham, kamwid, ein hölzen ring, damit man das vich an die krüpfe bindet, hülzen halsband. Dasypodius 155ᶜ. 360ᵈ. 'vimina cemwide' Mone anz. 4, 95. vgl. wideham Dief. 619ᶜ. s. kamme und wide.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1864), Bd. V (1873), Sp. 157, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
kammerverwaltung kartätschensicher
Zitationshilfe
„kamwid“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/kamwid>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)